Whippoorwills: Der Name

 

Es mag erstaunen, dass sich der Chor "Whippoorwills" (Ziegenmelker) nennt. In der ersten Saison stand das Lied „When whippoorwills call“ („Wenn Ziegenmelker singen“) auf dem Programm. Der Ziegenmelker ist eine Nachtschwalbe, die durch ihren vielseitigen Gesang auffällt. Unkonventionell wie der Name, möchte der Chor die Musiklandschaft der Region mit vielseitigem Gesang und musikalischen Leckerbissen aller Art bereichern.

 

Im Frühjahr 1994 hatte der Musiker und Dirigent David D. Schneider die Idee, zusätzlich zum von ihm geleiteten Singkonvent Freiamt einen „jungen“ Freiämter Chor ins Leben zu rufen. Neben den Bettagskonzerten des Singkonvents mit anspruchsvollen geistlichen Werken wünschte er einen Platz auch für modernere Musik und andere Stilrichtungen. Schnell fand er begeisterte Sängerinnen und Sänger (zum Teil aus dem Singkonvent Freiamt) und das erste Gospel- und Jazz-Konzert erklang im Frühjahr 1995.